Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.

 

 


Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:
Mitarbeiter/in für Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt:
Studentinnen und Studenten

weitere Info

 


 

Der Migranten- und Flüchtlingsverein „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“ unterstützt und fördert seit mehr als 20 Jahren vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die durch Krieg und Verfolgung in eine soziale Notlage geraten sind. Unsere gemeinnützige Tätigkeit umfasst die unterschiedlichsten Bereiche integrativer Förderungen, die vor allem aber das Erlernen unserer Sprache und somit ein selbstbestimmtes Leben in der Bundesrepublik Deutschland für Asylbewerber/Innen zum Ziel hat. Seit über 16 Jahren berät unser Verein Flüchtlinge und Asylbewerber und leistet damit die notwendige Hilfe zur Selbsthilfe.

Unsere Beratungsstellen in München und Miesbach sowie Fischbachau konnten im Jahr 2013 über 1.000 Beratungen durchführen. Wobei die Mehrheit der Ratsuchenden aus den aktuellen Krisenregionen des Nahen Ostens sowie aus Senegal und Somalia stammten.

In unserem 2002 gestarteten Jugendprojekt K.O.M.M. („Kommunikativ, Optimistisch, Multinational, München“) betreuen qualifizierte Pädagogen, Psychologen und Tutoren unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und arbeiten mit ihnen in den Bereichen Schule, Freizeit und kulturelle Integration.

Der 2002 gegründete Kinder- und Jugendclub Youth United hat zum Ziel Kinder und Jugendliche mit, aber auch ohne, Migrationshintergrund in den Münchner Stadtteilen Neuperlach, Ramersdorf und Obergiesing einen Ort der Begegnung zu bieten.

Das Projekt Startklar in den Beruf begleitet jugendliche Flüchtlinge auf ihrem Weg zu einem Arbeitsplatz. Mit Hilfe beim Erwerb eines Hauptschulabschlusses, Berufsberatung und Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche stehen den Jugendlichen Mitarbeiter unseres Verein „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“ zur Seite.

Neben unserem Sprachzentrum, wo zahlreiche Deutschkurse angeboten werden, ist es uns ein besonderes Anliegen, speziell Müttern, den Zugang zum Unterricht barrierefrei ermöglichen zu können. Wir bieten dafür seit 2002 parallel zum Programm „Schule mal anders - Eltern lernen Deutsch“ für Kinder deren Eltern den Deutschunterricht besuchen einen Krippenplatz in unseren beiden Einrichtungen an. Zur Zeit kümmern sich unsere Pädagoginnen in den Sonnila Kinderkrippen in Maxvorstadt und Ramersdorf liebevoll um rund 100 Kinder, ein weiterer Ausbau ist bereits geplant.

Einwanderer brauchen mehr Hilfe

 
Süddeutschen Zeitung, Montag, 08.12.2014

Asylsozialberatungsdienste

 
Großes Interesse an der Fachtagung zum Thema Asylsozialberatung

SPRACHZENTRUM

 
Lernen in angenehmer, moderner Atmosphäre 

KOMM Projekt

 
Traumfänger

GARTENPROJEKT

 
BUNT 2014

KOMM Projekt

 
Für eine konstruktive Streitkultur

ASB Dienste MIESBACH

 
Auf Immigration folgt Integration 

ASB Dienste MIESBACH

 
Auftaktveranstaltung für Integrationsprojekt für Junge Asylbewerber

      2