Das Projekt zur Stärkung von Kinderrechten richtet sich an die in den von uns betreuten Gemeinschaftsunterkünften untergebrachten Kindern und Jugendlichen. Speziell wird das Programm in den Flüchtlingsunterkünften in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Weilheim-Schongau und Miesbach angeboten.

Wir beziehen uns dabei auf die unveräußerlichen Rechten der UN-Kinderrechtskonvention und möchten unter anderem folgende Rechte wahren: Recht auf Ruhe, Freizeit und Spiel (Artikel 31, Absatz 1), Erziehungsziele und Bildungsziele (Artikel 29, Absatz 1), das Recht auf Bildung (Artikel 28) und die Berücksichtigung besonderer Bedürfnisse von Flüchtlingskindern (Artikel 18, Absatz 2). 

Besonders ist im Laufe unserer langjährigen Integrationsarbeit aufgefallen, dass für eine erfolgreiche Integration es unverzichtbar ist, Familien und Kinder frühzeitig auf ein eigenständiges Leben vorzubereiten und ihnen somit eine gewisse Unabhängigkeit zu vermitteln. Dies reicht vom gemeinsam Einkauf im Supermarkt oder gemeinsames Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel, Erlernen der vielseitigen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten über Fortbildung und Informationsweitergabe von Ernährung, Hygiene als auch Schulung zur verantwortungsvollen Mediennutzung. 

Teilnehmende Kinder haben wir in verschiedene Altersgruppen eingeteilt, um Maßnahmen zielführend und erfolgreich anwenden zu können. 

Rückblick

In Miesbach wurden vier Workshops für Kinder von 0-6 Jahre mit den Erziehungsberechtigten (Basteln/Spielen) zur Stärkung der Eltern-Kind Bindung mit dem Thema „gemeinsames Basteln und Spielen“ wie auch zwei Workshops zur gesunden Ernährung und Zahnhygiene angeboten.

In Bad-Tölz erlernten Kinder und Jugendliche von 10-15 Jahre innerhalb von drei Workshops zum Thema „Medienkompetenz“, wie man sich auf Social-Media-Plattformen wie TikTok mit kontroversen Themen und Fake News auseinandersetzt. Zudem gab es einen Ausflug in das Planetarium und dem Improtheater vor Ort, damit sich die Kinder mit der direkten Umgebung näher auseinandersetzen.

In Penzberg gab es insgesamt drei Praxis-/ und zwei Theoriestunden im Bereich Verkehrserziehung zusammen mit der Jugendverkehrsschule und der Kreisverkehrswacht für Kinder von 10-14 Jahre.

In Geretsried wurden ebenfalls zwei Workshops zur Stärkung der Eltern-Kind Bindung für Kinder von 0-6 Jahre mit deren Erziehungsberechtigten angeboten wie auch ein Workshop zur gesunden Ernährung und Zahnhygiene.

Kooperationspartner

Förderer

Kontakt

Portraitfoto Fiona Starck

Fiona Starck

Projektleitung

Landsberger Str. 402 • 81241 München
Tel. +49 176 45543370 oder +49 89 1891798-55
zusammen-stark@hvmzm.de
Bürozeiten: Mo–Fr 9–17 Uhr