Deutsch DE English EN Українська UK Français FR Español ES Русский RU Bosanski BS Português PT Polski PL Türkçe TR العربية AR

Das Projekt „Zeichen setzen“ richtet sich an Menschen mit einer Hörbehinderung, die als Geflüchtete oder als Migrant*innen nach Deutschland kommen oder bereits hier leben. Diese sollen in ihrem individuellen Bedarf unterstützt werden.

Ziel des Projektes ist es, den betroffenen Menschen als Orientierungshilfe sowie als Anlaufstelle zu dienen und sie bei der Suche nach dem passenden Angebot zu unterstützen bzw. sie an die entsprechenden Stellen weiterzuvermitteln. Das Projekt ist als ein ergänzendes Angebot zu den bestehenden Regeldiensten und Beratungsstellen gedacht. Da der Zugang zu Informationen nicht immer barrierefrei gestaltet ist, und viele Menschen daher nicht wissen, wo sie Hilfe erhalten können, bieten unsere gebärdensprachkompetenten Ansprechpartner*innen / Berater*innen eine Möglichkeit sich auszutauschen. Im Fokus steht die digitale Sprechstunde, die ab dem 23. September 2022 angeboten wird. Die Betroffenen können einen Termin vereinbaren und sich mit ihren Anliegen an die Ansprechpartner*innen / Berater*innen wenden. Ziel ist es zudem, eng mit den Verbänden und Vereinen zusammenzuarbeiten. Basierend auf relevanten Themen, die im Laufe des Projektes während der Sprechstunden entstehen und gesammelt werden, sollen Informationsvideos in Gebärdensprache mit Untertitel erstellt werden. Diese werden dann zum Projektende hin in einer Mediathek nach Themenbereiche hinterlegt, damit die Inhalte jederzeit abgerufen werden können.

Davorka Augustinov

Nebojsa Vavra

Förderer

Logo Aktion Mensch

Kontakt

leerer Platzhalter

Silke Weigele

Projektleitung

Landsberger Str. 402 • 81241 München
zeichen.setzen@hvmzm.de